MdB Ursula Groden – Kranich zu Besuch in den Holzwerkstätten König

 Drucken 

Ursula Groden – Kranich auf Ihrer Sommertour zu Besuch in Budenheim

 

Die Bundestagsabgeordnete Ursula Groden-Kranich besuchte vergangene Woche auf Ihrer Sommertour 2017 die Gemeinde Budenheim. Im Budenheimer Rathaus wurde sie von Bürgermeister Rainer Becker, dem CDU Vorsitzenden Stephan Hinz und Vertreter des CDU Vorstandes recht herzlich begrüßt. Bürgermeister Becker erläuterte Ursula Groden-Kranich und den anwesenden Gästen die anstehenden Projekte die für Budenheim sehr wichtig sind. Dabei ist die zweite Anbindungsbrücke sehr stark hervorzuheben. Rainer Becker bemängelte das auf Landesebene keiner sich für das Projekt und auch die dafür notwendigen Zuschüsse die man unbedingt braucht so recht interessiere. Für die Umsetzung des Projektes sei jetzt alles getan, jetzt geht es um die Fördermittel. Frau Groden-Kranich wird sich weiterhin für die zweite Anbindungsbrücke einsetzen und die Landeregierung um Gespräche bitten.

Die CDU – Budenheim fordert einen Kinderarzt für Budenheim. Bei der ständig wachsenden Kinderzahl in Budenheim ist es unbedingt erforderlich einen Facharzt für Kinder vor Ort zu haben, so Stephan Hinz. Groden – Kranich teilte der Runde mit dass mit der Krankenärtzlichen Vereinigung bereits Gespräche stattgefunden habe und dies im September fortgeführt werden würde.

 

Ursula Groden-Kranich

 

Der Besuch der Holzwerkstätten König war für die Bundestagsabgeordnete ein besonderes Ereignis. Die Geschäftsführer Axel und Markus König begrüßten die Bundestagsabgeordnete und den Vorstand der CDU sehr herzlich. Axel König und sein Sohn Markus erläuterten der Gruppe die Abläufe in der Werkstatt. Hier wird das Handwerk gelebt, stellte Ursula Groden Kranich fest. Sie konnte sich bei den Auszubildenden informieren und durfte selbst mit dem Holzhammer und dem Holzmeißel Hand anlegen. Dass hier auch sehr großen Wert auf Arbeitssicherheit gelegt wird konnte man überall erkennen. Sichtschutz, Hörschutz und sichere Arbeitskleidung wird hier groß geschrieben. Ursula Groden – Kranich konnte sich über den Neubau und den hochtechnischen neuen Maschinen und ihrer Funktion überzeugen. Dass hier auf dem höchsten Niveau Ausgebildet wird konnte man sich in der neugestallten AZUBI – Hütte überzeugen. Die Auszubildenden konnten ihre Arbeitsstücke zeigen und ihre Funktion erklären. Dass diese durch zahlreiche Prämierungen gekrönt wurden ist der Lohn einer hervorragenden Ausbildung.

Der Abschluss der Sommertour endete auf dem Budenheimer Wochenmarkt mit einem Marktfrühstück und vielen Gesprächen mit den Bürgern.